Über mich

»Fotografie ist die Kunst, mehr zu zeigen, als man sieht.«

Seid ihr neugierig geworden, wer hinter den Fotos steckt? Mein Name ist Christina und ich komme aus dem schönen Städtchen Laupheim. Meine Leidenschaft für die Fotografie habe ich in erster Linie über meine vielen Reisen entdeckt. Auf diesen musste zunächst die Landschaft, dann jedoch immer häufiger meine Reisebegleitung für Fotos herhalten. 

 

Unter anderem war ich bereits in Australien, Neuseeland, Dubai, England, Amerika, Dänemark, Schweden, Singapur, Thailand, Ägypten und Kambodscha. Seit 2014 widme ich mich vor allem der Portrait- und Hochzeitsfotografie. 

Foto: Hans-Peter Jakob

Fotografie

Ich bin immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich die Bilder von ein und demselben Model sind, wenn es von zwei unterschiedlichen Fotografen fotografiert wird. Dies zeigt uns ganz klar: Nicht die Kamera macht das Bild, sondern das Auge!

Über die letzten Jahre habe ich meinen eigenen Stil immer weiter entwickelt und verändert. Ich experimentiere immer wieder gerne mit Licht, mit dem Model und merke, dass ich noch längst nicht an meinem eigenen Limit angekommen bin. Viele Fotografen planen ihre Shootings von langer Hand. Das ist sicher kein Fehler, allerdings kommt es schlussendlich doch auf die Zusammenarbeit zwischen Fotograf und Model an (ich spreche hier nicht von professionellen Models). Diese allein entscheidet, welche Stimmung am Schluss auf den Bildern transportiert wird.

Kamera/ Equipment

Ich arbeite seit einigen Jahren ausschließlich mit vollformatigen Spiegelreflex-Kameras. Derzeit überwiegend mit meiner Nikon D750, welche auch ganz passable Videoaufnahmen macht, um z.B. den Brautpaar-Tanz zu filmen. Meistens habe ich außerdem ein Einbein-Stativ und einen Reflektor dabei. Für größere Einsätze in schlecht beleuchteten Innenräumen habe ich zwei größere Dauerlichter, die sich auch weitere Strecken transportieren lassen.

 

Meine Objektiv-Familie wird sich in der Zukunft hoffentlich noch weiter vergrößern. Die meiste Zeit arbeite ich mit Festbrennweiten wie etwa dem 50mm oder dem 85mm.

Preise

Puuuh... so ein leidiges Thema. Aber schließlich muss man auch darüber sprechen. Zunächst einmal: Da die Fotografie für mich ein Zweiterwerb darstellt, kann ich meine Dienstleistung zu etwas günstigeren Konditionen anbieten. Wäre ich hauptberuflich auf die Fotografie angewiesen, müsste ich ein Stück höher kalkulieren. 

All meine Preise sind fair kalkuliert. Sie beinhalten meinen Zeitaufwand während Vorbesprechungen, Telefonaten, Emails und während des Shootings sowie die Kosten für das von mir eingesetzte Equipment. Außerdem Verpackung und Versand, Kosten für Homepage und Online-Galerien, Abzüge von Bildern, Speicherkarten (welche leider häufig ersetzt werden müssen), Objektive, Bildbearbeitungsprogramme usw. Der größte Zeitaufwand liegt nicht beim Shooting selbst, sondern in der Zeit, die ein Fotograf benötigt, um die entstandenen Bilder zu sichten, eventuell misslungene Fotos auszusortieren, zunächst digital zu entwickeln (Grundbearbeitung) und später zu retuschieren. Viele Menschen glauben, mit dem Drücken auf den Auslöser sei die Sache getan, doch so ist es nicht.